Werner Schäfer für 40. Mitgliedschaft nachträglich geehrt

Unser werter Schützenbruder WERNER SCHÄFER ist zum 01. Januar 1974 in die St. Sebastians Schützenbruderschaft St. Sebastian 1924 e. V. aufgenommen worden.

Mit Dank und in Anerkennung seiner Treue wurde Werner Schäfer jüngst in einer kleinen Zusammenkunft der Großkalibergruppe der Schützenbruderschaft für seine bereits mit dem Jahre 2015 bestehende 40-jährige Mitgliedschaft in der St. Sebastianus Schützenbruderschaft St. Sebastian 1924 e. V. der große Jubiläumsorden in gold mit Jahreszahl 40 verliehen.

Werner hatte in aller Bescheidenheit darum gebeten diese Ehrung nicht bereits zum Königsball im März vorzunehmen. So nahmen wir die Gelgenheit beim Schopf ihn nur am vergangenen Mittwoch, im kleine Kreis beim Angrillen der Großkalibergruppe zu überraschen.

Die Überraschung war gelungen und gerne wurde zur Feier des Tages zümpftig angestoßen.

 


 



Bezirksjungschützentag Mittelrhein-Untermosel Bezirksbambini-, Schüler- und Prinzenschießen in St. Sebastia

15.04.19

 

Zum Bezirksjungschützentag mit dem Bezirksprinzenschießen des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel in St. Sebastian begrüßte die Bezirksjungschützenmeisterin Tanja Häring-Otto zahlreiche Bambini-, Schüler- und Jungschützen mit ihren Betreuern und einigen Ehrengästen auf dem St. Sebastianer Schützenplatz. So hatte es sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Weißenthurm Thomas Przybylla nicht nehmen lassen und war gerne der Einladung gefolgt. Als Schirmherr der Veranstaltung sprach er ein Grußwort und erhielt hierfür großen Beifall.

Der scheidende Bezirksjungschützenmeister Jürgen Sass aus Mülheim wurde für seine Verdienste um die Schützenjugend mit einer Urkunde und dem Wappenbild des Bezirks geehrt. Bezirksbundesmeister Achim Berens dankte ihm für die geleistete Arbeit und wünschte ihm in seiner neuen Aufgabe als stellvertr. Diözesanjungschützenmeister viel Erfolg.

 

Geschossen wurde in der Disziplin Schüler (12 - 16 Jahre) und Jugend (16 - 24 Jahre) jeweils auf eine spezielle Wettkampfscheibe für das Prinzenschießen. Bereits zum vierten Mal starteten die ganz Kleinen (6 - 12 Jahre), unsere Bambinis, und schossen mit einem Laserlichtpunktgewehr um die Würde des Bezirksbambiniprinzen.

In den Teamdisziplinen galt es unter anderem den Wanderteller Freihand, Jugend-Kleinkaliber und Schüler-Luftgewehr auszuschießen. Auch die Bambinis konnten ihre Treffsicherheit im Mannschaftsschießen unter Beweis stellen. Neben diesen Mannschaftswettbewerben gab es zusätzliche Schießen auf einen Sozialadler (zugunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizes in Koblenz und dem Förderverein der Lindenbaum Grundschule St. Sebastian ), einen Freiadler, bei dem jeder anwesende Jungschütze gesetzt war, auf einen Pokaladler, das Teilerschießen und das Schießen um den BdSJ-Cup-Wanderpokal. 

Zusätzlich war das künstlerische Talent der Jugend bei einem Malwettbewerb gefordert, den zuletzt Paul Schwanda aus St. Sebastian nach einer schwierigen Entscheidungen der aus Ehrengästen bestehenden Jury für sich entschied. Die Jungschützenmeister schossen um den Jungschützenmeister-Wanderpokal. Mit einer Hüpfburg, medialen Angeboten der Kevag-Telekom und Torwandschießen  hatten die Gastgeber aus St. Sebastian unter anderem für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt.

Beim Wandertellerschießen Freihand gewann die Mannschaft aus Vallendar (123 Ringe) vor Niederwerth (120 Ringe), Rübenach (119 Ringe) und Weißenthurm/Kettig/St.Sebastian (87 Ringe).
Den BdSJ-Cup-Wanderpokal, gestiftet von Landrat Dr. Alexander Saftig, sicherte sich David Gottlob vor Leon Riviol und Mark Hoffmann sowie Madeline Kreuter, Patrick Perscheid Michele Schwidden, Ruben Schäfer und Paulo Collisy.
Mit einem Teiler von 15 wurde Mark Hoffmann Erster beim Teilerschießen vor Michellé Schwidden (Teiler 36), Finn Ackermann (Teiler 36),David Gottlob (Teiler37) und Benedikt Stein (Teiler 46).

 Den Jungschützenmeisterwanderpokal konnte David Gottlob sich sichern.
Das Jugendteam aus einer Mixmannschaft errang den Ersten Platz beim Kleinkaliberschießen vor Niederwerth, Rübenach und Vallendar.
Tagesbester wurde Michellé Schwidden aus St Sebastian nach Stechen. Bei der Schülermannschaft hatten die Mannschaft aus St Sebastian 1 die Nase vorn, vor Vallendar, Niederwerth, Mülheim/Bassenheim, Weißenthurm und St Sebastian 2.

Tagesbester wurde Silas Schmidt (49 Ringe) aus Vallendar und Tagesbeste wurde Finja Stahl (48 Ringe) aus Bassenheim

Den Bambiniwanderpokal konnte sich die Mannschaft aus Niederwerth 1 sichern, vor den Mannschaften aus , Weißenthurm, Niederwerth/Bassenheim und St Sebastian. 
Tagesbeste wurde hier Julina Kaul aus Niederwerth.

Den Erlös des ausgeschossenen Sozialadlers und der Spende vom Pfarrgemeinderat aus St Sebastian in Höhe von 280€ wurde zu Gunsten des ambulanten Kinder- und Jugendhospizes in Koblenz und dem Fördervereins der Lindenbaum Grundschule St Sebastian gespendet.
Das Kinder- und Jugendhospiz trägt und finanziert sich ausschließlich über Spenden und unterstützt Familien, in denen ein Kind aufgrund einer Erkrankung eine begrenzte Lebenszeit hat. 

Bambiniprinz des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel wurde Fabian Klöckner aus Niederwerth mit 27 Ringen und  konnte den Bezirksbambiniprinzenorden empfangen. Neuer Bezirksschülerprinz wurde Lukas Braun aus Mülheim mit 27 Ringen vor Niklas Schmidt aus Niederwerth.
Neuer Bezirksprinz wurde Fabian Oden aus St. Sebastian der sein Fortune nicht fassen konnte vor Madeleine Kreuter aus Niederwerth.
Die jeweils beiden erstplatzierten Schüler- und Jugendprinzen dürfen am 19. Mai 2019 in Salm (Vulkaneifel) um die Würde des Diözesanschüler- und Jungschützenprinzen der Diözese Trier schießen. Jeder anwesende Bambinischütze hat ebenfalls die Möglichkeit, an diesem Tag, Diözesanbambiniprinz zu werden. 

St. Sebastian wird zudem die Ehre zuteil, die Jungschützenstandarte des Bezirksverbandes bei allen Umzügen zu repräsentieren.

Fabian Oden erringt die Würde des Bezirksjungschützenprinzen des Bezirks Mittelrhein-Untermosel

14.04.19

v.l. Bezirksbundesmeister Achim Berens, Bezirksschießmeister Mike Otto, Bezirksjungschützenprinz Fabian Oden und der scheidende Bezirksschülerprinz Colin Höflie 

Auch Michellè Schwidden zeigte sich wiederholt treffsicher im Pokalschießen der Jugend sowie im Mannschafts- und Einzelschießen mit dem Kleinkalibergewehr belegte sie am Bezirksjungschützentag erste Plätze und freut sich über Pokale und Siegerorden.

 

Sanierung der Toilettenanlage am Damm steht kurz vor dem Abschluss

Unermütlich haben viele fleissige Helfer in den vergangenen Monaten ehrenamtlich und unentgeltlich dazu beigetragen, die in die Jahre gekomme WC-Anlage des Schützenplatzes wieder in einen anschaubaren Zustand zu versetzen.

Hunderte von ehrenamtlichen Arbeitstunden wurden geleistet, mehrere tausende Euro an Geld- und Sachspenden wurden erbracht.

Ein großer Dank allen ehrenwerten Helferinnen und Helfern, Spenderinnen und Spendern die im Sinne unserer Schützenbruderschaft uneigennützig gehandelt haben. Auf den Namensnennung Einzelner Mitglieder und Sponsoren wird an dieser Stelle ausdrücklich verzichtet.

Nachfolgend eine kleine Gegenüberstellung zur WC-Anlage obwohl, die geleistetet Arbeiten sich nicht nur auf diese Anlage alleine sondern auch darüber hinaus auswirkten. 

Folgende Arbeiten standen an.

-Ausbau der alten sanitären Anlage inklusive Ver- und Entsorgungsleitungen und der kompletten Elektrik.

-Abruch der kompletten Dachkonstruktion 

-Abbrucharbeiten 

-Einbau moderner Heizkörper

-Verbreiterung und Erneuerung der Türen innen und außen

-Erneuerung aller Fenster und der Tür der Schützenhalle

-Erdarbeiten zum Frei- und Trockenlegen der Umfassungsmauern

-Maurerarbeiten

-Verputzarbeiten

-Malerarbeiten inklusive der kompletten Hallenaussenfassade und fast aller Nebenräume 

-Bodenausgleich

-Unterputzistallation von Urinalen und Spülamaturen /Ganitablagen auf diesen Installationen sowie in den Fensterbankbereichen

-Fliesenarbeiten Wand/ Boden 

-Moderne Elektroinstalltion mit LED-Spottbeleuchtungen.

u.s.w.

Der Vorstandsowie die  Helferinnen und Helfer sowie die Sponsoren würden sich über einen sorgsamen Umgang mit diesen Einrichtungen freuen, dazu gehört insbesondere das Unterlassen des Rauchens auf den Toilettenkabinen und dem damit verbunden Verursachen von Brandfleckenschäden auf den nagelneuen Granitflächen, Amaturen und Silikonnähten.

Vorher:


Nachher:


Vorher:


Nachher:

Vorher:

Nachher:

Schützenkönigspaar Jürgen und Manuela Lauxen feiern grandiosen Königsball

St. Sebastian. Zu Ehren des neuen Schützenkönigspaares Manuela und Jürgen Lauxen, dem Bambiniprinzen Bruno Dietrich, dem Schülerprinzen Jakob Dietrich, dem Jungschützenprinzen Fabian Oden sowie des Rheindörferbürgerkönigs Jens Hansen hatten sich in der Mehrzweckhalle erfreulich viele Gäste  eingefunden, um einen geselligen Abend zu verleben.

Dieser begann mit einem Sektempfang des scheidenden Königs- und zugleich Bezirkskönigspaares Björn und Susanne Britz. Dem amtierende Königspaar wurde unter dem Beifall aller Gäste ein grandioser Einmarsch gewährt, Jürgen und Manuela Lauxen bedankten sich mit dem traditionellen eröffnenden Königstanz zu den Klängen von „Carola Grün“.

Im Laufe der Veranstaltung konnten die Anwesenden, zu denen auch die Vertreter der befreundeten Schützenvereine aus Kettig, Lay, Metternich, Güls und Mülheim-Kärlich sowie Abordnungen der Ortsvereine aus St. Sebastian aber auch aus Kaltenengers und Urmitz gehörten, zur Musik des DJ Buddy nicht nur das Tanzbein schwingen. 

Auf der Bühne wurde ein sehenswertes Unterhaltungsprogramm präsentiert, durch das der neue 1. Brudermeister Björn Britz führte. Geistlicher Beistand gewährte unser Präses Pfarrer Thomas Gerber.

Ein hörenswerte Liederauswahl präsentierte der St. Sebastianer Männergesangsverein MGV 1882 e. V. und „musste“ unter dem Jubel der Anwesenden mehrere Zugaben gewähren. 

Alle Chormitglieder waren mit sichtbar viel Freunde bei der Sache. Lang anhaltender Applaus erhielten zurecht auch die Showtanzgruppen Rheinzauber aus St. Sebastian und Blau-Gold aus Weißenthurm für äußerst gelungene Show- und Tanzdarbietung. Besonders beachtliche akrobatische und auch choreografische Leckerbissen einer in sich gelungenen Veranstaltung. 

Mit dem Silbernen Jubiläumsorden für 25. Jährige Mitgliedschaft wurden Andreas Bornheim und Sigmund Gruner (bei leider in Abwesenheit) ausgezeichnet. Die scheidenden Majestäten Björn Britz (König), Michellé Schwidden (Jungschützenprinzessin), Colin Höflie (Schülerprinz) u. Bruno Dietrich (Bambiniprinz) erhielten in Anwesenheit von Bezirksbundesmeister Achim Berens aus Vallendar ihre Königs- bzw. Prinzenorden.

Björn Britz erhielt aus den Händen von Charlotte Neuser den traditionellen Brudermeisterorden. Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit in der Funktion der 1. Brudermeisterin wurde Charlotte Neuser eine Figur des Schutzpatrons der Schützen, des heiligen Sebastian überreicht.

 

 

 

Einladung zum Königsball am Samstag dem 16. März 2019

 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, Mitbürger und Freunde­,

 

wir laden Sie sowie Familie und Freunde herzlich im Namen der Schützenbruderschaft St. Sebastian und zu Ehren unseres Königspaares Jürgen und Manuela Lauxen, Jungschützenprinz Fabian Oden, Schülerprinz Jakob Dietrich, Bambiniprinz Bruno Dietrich und Bezirksschülerprinz Colin Höflie sowie des Bezirkskönigspaares Björn und Susi Britz, zu unserem diesjährigen Königsball in die Mehrzweckhalle St. Sebastian ein.

 

 

 

Wir beginnen den Abend um 19.30 Uhr mit einem Sektempfang unseres scheidenden Königspaares Björn und Susi. Unser Programm startet um 20:00 Uhr.

 

Eine Tanzdarbietung der Showtanzgruppe Rheinzauber aus St. Sebastian, der Showgarde Blau-Gold Weißenthurm sowie eine Gesangsdarbietung des MGV 1882 Männergesangverein St. Sebastian, werden neben der großen Tombola weitere Höhepunkte des unterhaltsamen Abends sein.

 

Für die musikalische Unterhaltung sorgt unser allseits beliebter DJ Buddy. 

Für das leibliche Wohl ist, wie immer, bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei. 

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch im Kreise der Schützenfamilie.

 

 

Arbeiten zur Sanierung der WC-Anlage haben begonnen

04.02.19

Mit großem Aufgebot haben heute zahreiche Mitglieder der Schützenbruderschaft die Arbeiten zur Sanierung der WC-Anlage eingläutet. Die aus den 60 er Jahren stammende sanitären Anlagen sind damit in Kürze Vergangenheit.

Zunächst werden umfangreiche Abbrucharbeiten durchgeführt.

Breitere Türen zur Minderung von Barrieren und Fenster sowie die gesamte Sanitär-,Wasser- und Heizungsinstallation kommen auf den Prüfstand. Das undichte Dach wird erneuert und das gesamte Interieur durch neue Fliesen und Feininstallationen auf einen heute üblichen Standart angehoben.  

Hierzu sich die Bruderschaft ein sehr sportliches Zeitfenster gesetzt, was es zu halten gilt, denn bereits im kommenden Monat stehen Termine an, die eine funktionale Toilettenanlage in der Schützenhalle unabdingbar machen. Aber auch finanziell sind Rahmen zu halten um die nachhaltige Leistungsfähigkeit der Bruderschaft auch künftig zu gewährlesten. 

Viele fleissige ehrenamtl. Helfer werden hierzu benötigt und auch gewerbliche Sponsoren und private Spenden zur Durchführung dieses ambitioniert en Projekts sind überaus gerne gesehen.

Ansprechparter ist unser 1. Brudermeister Björn Britz oder unsere  1. Geschäftsführerin Manuela Lauxen, beide sind über unser Kontaktformular erreichbar.

 

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes am 18. Januar 2019, Björn Britz löst Charlotte Neuser als 1. Brudermeister ab.

19.01.19

Schützenmajor Charlotte Neuser konnte auf ein Jahrzehnt erfolgreiche Arbeit als 1. Brudermeisterin zurückblicken, als Sie vor etwa einem Jahr ankündigte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft St. Sebastian ihr Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung zu stellen. 

Neben dem amtierenden Königspaar Jürgen und Manuela Lauxen und dem amtierenden Bezirkskönigspaar Björn und Susanne Britz waren erfreulich viele Mitglieder der Einladung zur Generalversammlung gefolgt. Charlotte Neuser eröffnete die Sitzung und führte in die Tagesordnung ein. Im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft erhoben sich alle Anwesenden von Ihren Plätzen und gedachten insbesondere auch dem im vergangenen Jahr im Alter von 97 Jahren verstorbenen Ehrenbrudermeister Toni Diel. 

Im Anschluss daran wurden von der 1. Geschäftsführerin Manuela Lauxen das Protokoll der vergangenen Versammlung und ein kurzweiliger Geschäftsbericht zu den umfangreichen Vereinsaktivitäten vorgetragen. Mit großer Zufriedenheit wurde der von Elke Heisser vorgetragene Kassenbericht zur Kenntnis genommen, zumal die inzwischen verbesserte Kassenlage dringend anstehende Sanierungsmaßnahmen an der in die Jahre gekommenen Schieß- und Hallenanlage absehbar werden lässt.

Thomas Neuser erläuterte seinen Sportbericht der aufgrund des Umfanges ausgelegt wurde und ging auf zahlreiche sportliche Einzel- und Mannschaftserfolge bis auf Ebene der Bundesmeisterschaften ein. Insbesondere fand besonderer Anglang, dass es wiederum einige Vereinsmitglieder geschafft hatten sich bis auf die Ebene der Bundesmeisterschaften zu behaupten und hier respektabele Ergebnisse verbuchen durften. 

Aber auch im Bereich des historischen Schießens wurden die Erfolge gewürdigt, so errang Colin Höflie im vergangenen Jahr die Würde des Bezirksschülerprinzen und Björn Britz die des Bezirkskönigs. Die Bruderschaft aus St. Sebastian stellt damit gegenwärtig 50% der Bezirksmajestäten und konnte damit erfolgreich an die lange Reihe von Erfolgen der Vergangenheit anknüpfen. Ein Glückwunsch galt den gegenwärtigen Majestäten zu diesen tollen Leitungen. 

Im Rahmen der Sitzung konnten darüber hinaus sieben Neumitglieder nach geheimer Abstimmung in die Bruderschaft aufgenommen werden. Dies war eine ganz besondere Freunde, die merklich auch auf die in den zurückliegenden Monaten gewachsene Gemeinschaft zurückzuführen ist. 

Als Höhepunkt der Versammlung stand die Neuwahl des Vorstandes an. Nach erfolgter Kassenprüfung konnte der 1. Schatzmeisterin eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt werden. Björn Britz bedankte sich bei Elke Heisser für die besondere hervorragende Leistung im Zusammenhang mit der Kassenführung und schlug die Entlastung des bisherigen Vorstandes vor. Diese  wurde daraufhin mehrheitlich beschlossen. Zur Versammlungsleiterin wurde Adele Naunheim vorgeschlagen die im Namen aller Schützenbrüder und -schwestern für die geleistete erfolgreiche Arbeit und das vorbildliche Engagement im bisherigen Vorstand dankte. 

 Nach dem Ergebnis der daraufhin erfolgenden Neuwahlen obliegt die Führung der im Jahre 1924 wiederbegründeten Vereinstraditionen nunmehr in den Händen des neuen 1. Brudermeister, dem gegenwärtig amtierenden Bezirkskönigs, Björn Britz der mit überragender Mehrheit und sichtlich gerührt gewählt wurde. Zugleich leitete die Versammlung hierdurch einen einschneidenden Umbau des Vorstandes ein, denn im bisherigen geschäftsführen Vorstand standen zugleich drei Mitglieder nicht mehr zur Wiederwahl in den bisherigen Positionen an. Andere wie beispielsweise Jörg Höfer (bish. 2. Brudermeister) stellten ihr Amt zur Verfügung, jedoch nicht ohne der Bruderschaft auch weiterhin als ausgewiesen sachkundiger 2. Schießmeister zur Verfügung zu stehen. 

Der Vorstand stellt sich nunmehr wie folgt dar. 1. Björn Britz (1.Brudermeister), Jörg Dietrich (2. Brudermeister), Manuela Lauxen (1. Geschäftsführerin), Roger Theisen (2. Geschäftsführer), Jürgen Lauxen (1. Kassierer), Peter Rückert (2. Kassierer), Falko Loos (1. Schießmeister), Jörg Höfer (2. Schießmeister) und Frank Schäfer (3. Schießmeister) in die Funktionen gewählt. Die Positionen der Jungschützenmeister blieb gegenwärtig unbesetzt, da Charlotte Neuser schweren Herzens und sichtlich berührt auch für eine Fortsetzung dieser Tätigkeit nicht mehr zur Verfügung stand. Für den Jugendbereich erstattete Michelé Schwidden Bericht zum gegenwärtigen Stand Ihrer anstehenden Jungendleiterausbildung und zeigte sich erfreut über die Ihre und den Jugendlichen entgegengebrachte Unterstützung zur Fortführung der bisherigen erfolgreichen Vereinsjugendarbeit. Eric Stumm, Bernd Urmersbach und Ralf Schuth wurden einhellig zu Kassenprüfern gewählt. Als Fähnrich fungiert künftige Lothar Fünfhaus.

Die Bruderschaft bedankte sich mit Blumengebinden und kleinen Aufmerksamkeiten bei den scheidenden langjährigen Vorstandsmitgliedern Charlotte Neuser (bish. 1. Brudermeisterin), Elke Heisser (bish. 1. Kassiererin) und Thomas Neuser (bish. 1. Schießmeister) für Ihre treu geleistete  und ehrenamtliche  Vorstandsarbeit ver vergangenen Jahre.

Königsball am Samstag, dem 16. März 2019 ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle St. Sebastian

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft St. Sebastian 1924 e.V. feiert ihren traditionellen Königsball am Samstag, dem 16. März 2019 ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle St. Sebastian, zu Ehren des neuen Schützenkönigspaares Jürgen und Manuela Lauxen sowie des ebenfalls aus St. Sebastian stammenden Bezirkskönigspaares Björn und Susanne Britz.

Zugegen sind zugleich der Bambiniprinz Bruno Dietrich, der Schülerprinz Jakob Dietrich und der Jungschützenprinz Fabian Oden die durch den amtierenden Bezirksschülerprinzen Colin Höflie komplettiert werden.

Auch freuen wir uns ganz besonders mit dem Bürgerkönigspaar Jens und Anne Hansen aus Kaltenengers. Jens Hansen hatte im vergangenen Schützenjahr gekonnt den Bürgerkönigsadler zu Fall bringen konnten.

Die Schützenschwestern und Schützenbrüder freuen sich über den Besuch der Bevölkerung und die Abordnungen der Ortsvereine aus St. Sebastian sowie der befreundenden Schützenbruderschaften und möchten alle Gäste ab 19.30 Uhr mit einem Sektempfang begrüßen.

Der uns stets verbundenen Männergesangverein St. Sebastian und die Showtanzgruppe Rheinzauber der KV Basjanes Helau e. V. werden diesen Abend wie auch im vergangenen Jahr kurzweilig mit gestalten. Wie auch in der Vergangenheit wartet auch diesem  Jahre eine weithin bekannte wertvolle Tombola mit vielen Preisen auf Gewinner. Musikalisch wird der Abend von dem beliebten DJ Buddy begleitet.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Majestäten in St. Sebastian stehen fest, Jürgen Lauxen ist neuer Schützenkönig in St. Sebastian

02.09.18

Unser Schützenbruder Jürgen Lauxem errang heuer in einem erbitterten Dreikampf unter Freunden die Schüttzenkönigswürde in St. Sebastian.

Im kommenden Jahr wird er die Schützenbruderschaft vertreten und hierbei von seiner Gattin Manuela, dem Jungschützenprinzen Fabian Oden, dem Schülerprinz Jakob Dietrich und dem Bambiniprinzen Bruno Dietrich unterstützt.  

Wir wünschen den neuen Majestäten alles Gute für die bevorstehen Aufgaben und Wettkämpfe.

Aufgrund Bildrechten werden weitere  Aufnahmen vom Königsschiessen nur im internen Vereinsbereich veröffentlicht!

 

Foto: R. Theisen

 

Björn Britz ist unser neuer Bezirkskönig des Bezirksverbandes Mittelrhein-Untermosel

12.08.18

Björn Britz, Mitglied unserer Bruderschaft ist der neue Bezirkskönig im Schützenbund Mittelrhein-Untermosel.
In einem spannenden Wettkampf setzte er sich mit dem tollen Ergebnis von 28 Ringen gegen den Zweitplatzierten Marco Christ aus Ehrenbreitstein ( 28 Ringe ) durch. Dritter wurde Patrick Künne aus Mülheim, ebenfalls mit 28 Ringen.

Nur auf Grund des besten Schussbildes kam es zu dieser Reihenfolge.
Björn Britz nahm überglücklich die Königsinsignien aus den Händen des Bezirkspräses Herbert Lucas aus Rübenach, assistiert vom Schirmherrn Josef Oster, MdB entgegen. 

Der neue Bezirkskönig ist somit beim diesjährigen Bundeskönigsschießen, welches im September in Xanten am Niederrhein stattfindet, startberechtigt.

Quelle: Bezirksverband Mittelrhein-Untermosel

Link zur Pressemitteilung

 

 

 

Jens Hansen aus Kaltenengers ist neuer Rheindörferbürgerkönig!!! "Jecke Eck II" neuer Rheindörfermeister der Hobby- und Freizeitschützenmannschaften

16.06.18

 

Nach einem fulminanten Entspurt erringt Jens Hansen aus Kaltenengers die Würde des 2. Rheindörferbürgerkönigs und tritt damit die Nachfolge von Ingrid Theisen an, die diese Ehre im vergangenen Jahr erstmals inne hatte.

Der Bürgerkönigsadler machte an diesem Tag einem "Königsadler" alle Ehre und wehrte sich nachdrücklich gegen ein Herabfallen.

Umso glücklicher waren die Beteiligten als Jens Hansen mit dem gefühlten 200. Schuss den Rumpf des 2. Rheindörferkönigsadlers zu Fall brachte.

Alle hatten fast schon nicht mehr daran geglaubt dies noch vor dem Eintreten der Dunkelheit bewerkstelligen zu können. 

Jens Hansen ist  übrigens für die St. Sebastianer Schützenfamilie kein Unbekannter, war er noch vor Jahren selbst Vereinsmitglied und hatte bereits damals seine Treffsicherheit als Schülerprinz im Jahr 2001 (zugl. Bezirks- u. Diözesanschülerprinz) und Jungschützenprinz in den Jahren 2006 und 2007 unter Beweis gestellt.

Der Kampf um die Würde des Rheindörfermeisters der Hobby- und Freizeitmannschaften gestaltete sich ebenso spannend. Zuletzt verwies hier die Mannschaft "Jecke Eck II" aus dem Hans-Höfer-Ring um Mannschaftsführer Jürgen Lauxen, die Mannschaft von "Dietrich I" und Mannschaftsführer Jörg Dietrich auf die Plätze.  Ein herzlichen Dank an alle Helfer, Mitwirkende und Sponsoren die diese tolle Veranstaltung möglich gemacht haben!!! 

Foto wg. DSGVO-Widerspruch gelöscht!


Arbeitstag am 26.05.2018 überragender Erfolg! Einen herzlichen Dank an alle Helfer

 

Der Helfertag am 26.05.2018 war trotz mäßiger Beteiligung ein voller Erfolg. Viele verhinderte Helfer hatten zudem bereits im Vorfeld vorgearbeitet (z. B. Bauen von Adlern, Maler-, Reinigungs- und Platzarbeiten).

Die Schar der willigen Helfer und einer Helferin hatte jede Menge Spaß an der teilweise sehr schweren und schmutzigen Arbeit. So war es umso erfreulicher, dass ein lange gehegter Wunsch zur Reinigung des gesamten Hallendaches (ca. 280qm) und auch der Wegeflächen am Ausgang zum Schießstand erledigt werden konnten.

Fenster und auch der Clubraum wurden geputzt, Bäume und Sträucher gestutz, der Parkplatzrand und Zufahrtsbereich ringsum von Unkraut befreit sowie große, seit Jahren von Umkraut und Brombeeren verbuschte Bereiche frei geschnitten.

Zudem wurden alle Rasenbereiche fachmännlich gemäht und die Schussfänge am 40m-Stand instand gesetzt. Fotoaufnahmen zu diesem Event sind aufgrund der neuen datenschutzrechtlichen Anforderungen ausschließlich nach Anmeldung als "Registrierte Benutzer" einzusehen, wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

Aktuelles zur neuen Datenschutzgrundverordnung

Aktuelles:

Vor dem Hintergrund der ab dem 25.05.2018 geltenden neuen Datenschutznormen wurde die Bildergalerie deaktiviert. Die Bildergalerien sind künftig nur noch für registrierte Nutzer einsehbar! Informationen zu unserer Datenschutzmaßnahmen gem DSGVO erhalten Sie hier. Eine Anfrage zur Nutzerregistrierung können Sie hier stellen.

 


Unser Colin Höflie erring souverän die Würde des Bezirksschülerprinzen

Neue Majestäten 2017/2018