Chronik der Bruderschaft

Nach alten Unterlagen unseres Kirchenarchivs entwickelte sich aus einer ursprünglichen Wehrgemeinschaft ein zweckgebundener freier Verband, aus diesem ging die Sebastianus Bruderschaft hervor.Erstmals wurde die Bruderschaft im Jahre 1480. Zum Patron wurde der hl. Sebastian erwählt. Noch heute ist in der Pfarrkirche das Sebastianus-Schutzmantelbild zu sehen.

1924 erfolgte die Neugründung der Schützenbruderschaft, deren Vereinsleben durch politische Wirren und dem 1. Weltkrieg völlig zum Erliegen gekommen war. Kaum neu gegründet, wurde durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges der Fortbestand der Schützenbruderschaft wiederum unterbrochen.

1950 Erste Baumaßnahmen am Schützenplatz "Am Damm"

1951 kam es zur Neugründung der heutigen St. Sebastianus Schützenbruderschaft

1960 Neugestaltung der Schiessanlage

1991 wurde die alte Fahne durch eine neue ersetzt. Auf der Rückseite befinden sich die Symbole der Schützen und das Motto: Glaube - Sitte - Heimat

1993 Hochwasser richtet einen Schaden in Höhe von 65.000 DM an. in Eigenarbeit wurde die Halle wieder renoviert und teilweise neu erbaut.

1999 konnte die Bruderschaft ihr 75-jähriges Jubiläum feiern.

 

Zurzeit zählt unser Verein 96 Mitglieder.

 

Sehr erfolgreich nehmen unsere Mannschaften an den Wettkämpfen im Bezirk Mittelrhein / Untermosel teil in den Disziplinen Luftgewehr, Kleinkaliber und Pistole.

 

Jährliche Veranstaltungen sind der Königsball, das Ostereierschießen mit Vereinsmeisterschaft, das Schützenfest und das Königsschiessen mit Dorfmeisterschaft.